Lohn- und Gehaltsabrechnung leicht gemacht

Wer den Weg in die Selbständigkeit geht, ist während der Existenzgründung mit einer Vielzahl neuer Aufgaben konfrontiert. Bereits bei der Wahl der korrekten Unternehmensform und des Unternehmensstandortes und der Ausarbeitung eines von vornherein professionellen Firmenauftritts gibt es für den Gründer vieles zu beachten.

Sind die ersten Hürden gemeistert, stellt sich unweigerlich die Frage, wie eine professionelle und gesetzeskonforme Lohn- und Gehaltsabrechnung durchgeführt werden soll. Vielen Unternehmensgründern fehlt hier die Erfahrung, das Budget für einen Steuerberater ist anfangs oft noch nicht vorhanden, und finanziell mit tausenden Euros für eine Software zur Lohn- und Gehaltsabrechnung in Vorleistung zu gehen, kommt ebenfalls für die meisten nicht in Frage.

Diese Lücke schließt die Firma Lexware, die sich seit vielen Jahren auf Software rund um das Thema Unternehmen und Selbständigkeit spezialisiert hat. Mit der Software lohn + gehalt bietet Lexware ein komplexes und trotzdem übersichtlich zu bedienendes Lohnprogramm, in dem alle Eventualitäten der Lohnabrechnung berücksichtigt sind.

Neben der korrekten und fristgerechten Bezahlung der Löhne und Gehälter ergibt sich für Unternehmen noch eine Vielzahl weiterer Verpflichtungen, die sich für Gründer auf den ersten Blick nicht zwangsläufig erschließen. Anbei nur einige Beispiele:

  • Monatliche Datenübermittlung an die Sozialversicherungsträger (Beitragsnachweise, Beitragserhebungen, Sozialversicherungsmeldungen, etc.)
  • Monatliche elektronische Lohnsteuervoranmeldung (Stichwort ELSTER)
  • Elektronische Übermittlung von Bescheinigungen wie Krankmeldungen, Krankengeld oder Erziehungsurlaube
  • Erstellung einer formal korrekten Gehaltsabrechnung (in gedruckter Form) zur Übergabe an den Arbeitnehmer („Lohnzettel“)
  • Erstellung und Auswertung eines Lohnjournals

Um all diese Anforderungen als Existenzgründer optimal zu erfüllen, ist eine professionelle Softwareunterstützung notwendig. Zugleich bieten vielfältige Auswertungsmöglichkeiten einen Überblick über alle entstehenden Kosten im Bereich der Lohn- und Gehaltsabrechnung – gerade für Neugründer mit begrenztem Budget ein Kriterium höchster Priorität.

Programme zur Lohnabrechnung müssen, wie im oben erwähnten Beispiel der Firma Lexware, nicht mehr einmalig gekauft und immer wieder gegen eine neuere Version ersetzt werden, sondern lassen sich durch Zahlung eines monatlichen Beitrages auch mieten. Gerade im schnelllebigen Bereich von Software, die unmittelbar von Gesetzesänderungen abhängt, ist ein Mietmodell heutzutage die erste Wahl. So ist sichergestellt, dass ein Unternehmen stets auf dem aktuellsten Gesetzesstand agieren kann, zudem profitiert man von einer moderaten Kostenverteilung unter dem Aspekt, immer die aktuellste Softwareversion im Einsatz zu haben.

Vor allem junge Unternehmen, die nicht über eine eigene Buchhaltung verfügen und eine überschaubare Anzahl Mitarbeiter beschäftigen, erhalten bereits für unter 20€ monatlich eine vollumfängliche, elektronische Lohn- und Gehaltsabrechnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *